Die aktuellen Nachrichten im Bereich Schwimmen

Marius Kusch im WM Kurzbahn Finale 8.ter

WM Kurzbahn 2016

Der Münchner Marius Kusch war der einzige deutsche Athlet in den Finals am Sonntag.
In 47,44 Sekunden blieb er 17 Hundertstel über seiner im Halbfinale aufgestellten Bestzeit
und endete als 8.ter.

 alt

Foto N.Kappler

Seine ersten Weltmeisterschaften waren für ihn in jedem Fall eine positive Erfahrung: "Man merkt in den Wettkampftagen,
dass man deutlich selbstbewusster wird", so das Fazit, des in den USA lebenden und trainierenden 23-Jährigen
von der SG Stadtwerke München. (swimsportnews)

Deutsche Kurzbahn-Meisterschaften 2016

 

 Deutsche Kurzbahn-Meisterschaften 2016

Vom 17.-20.11.2016 fanden die Deutschen Meisterschaften auf der Kurzbahn statt. Zum ersten Mal wurde der Wettkampf in Berlin ausgetragen. Aus 11 bayerischen Vereinen gingen 82 SportlerInnen 227 mal im Einzel und 17 mal in Staffeln an den Start. 

Erfolgreichster bayerischer Verein war der SV Würzburg 05, der zwei Meistertitel nach Hause bringen konnte. Leonie Antonia Beck siegte über 400m Lagen und Ruwen Straub siegte über die 800m Freistil.
Der dritte bayerische Sieg ging nach München. Robert Könneker (SG Stadtwerke München) siegte über 50m Freistil.

 Hier die Medaillengewinner in der offenen Klasse:

1.       Platz:

Leonie Antonia Beck     SV Würzburg 05                               400 L                      04:35,54
Ruwen Straub                 SV Würzburg 05                              800 F                      07:38,19
Robert Könneker            SG Stadtwerke München                 50 F                     00:21,80

2.       Platz:

Sören Meißner                 SV Würzburg 05                                800 F                    07:42,50
Leonie Antonia Beck       SV Würzburg 05                               400 F                    04:05,27

3.       Platz:

Ruwen Straub                   SV Würzburg 05                               400 F                     03:44,29
Robert Könneker              SG Stadtwerke München                 50 R                     00:24,16

 

 Und die Medaillengewinner in der Juniorenwertung:

1.       Platz:

Peter Varjasi                      SG Mittelfranken                               50 B                      00:27,70
Lars Grundheber              SV Würzburg 05                               400 F                    03:53,09

2.       Platz:

Peter Varjasi                     SG Mittelfranken                              100 F                     00:49,67
Lars Grundheber             SV Würzburg 05                               400 L                     04:20,31
Lars Grundheber             SV Würzburg 05                               200 L                     02:01,79
Sebastian A. Beck            SV Würzburg 05                               400 F                    03:54,39

3.       Platz:

Peter Varjasi                       SG Mittelfranken                             100 B                     01:01,30
Lars Grundheber               SV Würzburg 05                             1500 F                    15:40,47
Julia Titze                            SG Stadtwerke München               50 B                       00:32,65
Peter Varjasi                       SV Würzburg 05                               200 L                     02:02,24

 Allen Medaillengewinner und Platzierten einen herzlichen Glückwunsch! (B. Schubert)

 

5. Bezirksvergleich der Bezirke im Schwimmen in Augsburg/ Haunstetten am 19.11.2016.

 

 5. Bezirksvergleich der Bezirke im Schwimmen in Augsburg/ Haunstetten am 19.11.2016

alt
 Bild 1:   Einmarsch der Mannschaften

 

Zum 2. Mal fand der diesjährige Bezirksvergleich im Schwimmen im 5 Bahnen Hallenbad in Augsburg Haunstetten statt. Ausrichter war der Bezirk Schwaben mit Unterstützung des SB Delphin Augsburg.

 

Leider haben die Bezirke Niederbayern und Unterfranken dieser Veranstaltung aus- folgenden Gründen abgesagt: „Absage von Trainern, Kein Bezirkskader“.

Es waren die Nachwuchssportler männlich und weiblich Jahrgänge 2006 (10 jährigen) bis 2008 (8 jährigen) startberechtigt. Geschwommen wurden alle Stilarten jeweils über 25 m S, 50, 100 und 200 m, wobei die Startbeschränkungen des DSV für diese Jahrgangsgruppen berücksichtigt werden mussten.  

Mit Begeisterung wurden auch die 5 Staffel-Wettbewerbe angenommen, wobei am Schluss der Veranstaltung noch eine 12 x 50 m Freistil-Staffel auf dem Programm stand.

alt

Bild 2:   Stimmung bei der letzten Staffel

Aus der DMS wurden der rollierende Bahnenwechsel und das „Nachschwimmen“ bei einer Disqualifikation übernommen, so dass die Bezirke hier keinen „Punktverlust“ hatten. Dieses Nachschwimmen zählte jedoch zu den Starts der Teilnehmer, so dass manche Mannschaftsführung dadurch gezwungen war, Änderungen bei den Einsätzen vorzunehmen.

2016 Bayerische Kurzbahnmeisterschaften in Nürnberg

 

Bayerische Kurzbahnmeisterschaften vom 05.11. 2016 bis 06.11.2016 in Nürnberg

 

Erstmalig fand diese Bay. Kurzbahnmeisterschaft im neuen Nürnberger – Langwasserhallenbad statt. Das Bad ist für eine solche Veranstaltung super geeignet. Es gibt genug Ausschwimmfläche. Der parallel laufende Badebetrieb störte den Wettkampf nicht.

 alt
Das neue Bad mit 10 Bahnen x 50 m und den WK-Becken für 6 Bahnen und 25 m

Bei der Eröffnung der Veranstaltung konnten wir den 3. Bürgermeister der Stadt Nürnberg, Herrn Dr. Klemens Gsell und den Präsidenten des TSV Altenfurt-Nürnberg, Herrn Gerhard Schulz, begrüßen.

 

 

alt

Bild 2:  Von l nach r: Dr. Klemens Gsell, 3. Bürgermeister der Stadt Nürnberg, Gerhard Schulz Präsident des TSV Altenfurt-Nürnberg und Gastgeberin Abteilungsleiterin Katrin Fottner

 

 

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung mit einem sehr engagierten Ausrichter- und Kampfrichterteam. Leider war die Anzeigentafel mit nur einer Zeile sehr wenig hilfreich. Bis alle 6 Zeiten nach dem Anschlag angezeigt wurden hat es immer etwas gedauert, so dass ein schneller Startrhythmus nicht möglich war. Hier sollte man nach einer alternativen Lösung suchen.
 

Es kam die Frage auf warum A- und B- Finale? Auf allen deutschen Meisterschaften werden für alle Jahrgänge und offenen Wertungen für alle Wettkampfstrecken Vor- und Endläufe durchgeführt. So auch auf den kommenden deutschen Kurzbahnmeisterschaften. Um dies zu üben und deren Belastung zu trainieren, führten wir dies für 12 Aktive (je 6 Aktive je Lauf) durch. Uns ist bekannt, dass wir dadurch mehr Durchführungszeit benötigen.

Nach dem Meldeergebnis aus dem Vorjahr mit 1251/ 29 Staffel 2, war die BMK in diesem Jahr mit 1416 Meldungen und 31 Staffeln und 48 Vereinen sehr gut besucht. Wir fanden es sehr positiv, dass wieder einige „kleine“ Vereine erstmalig an der BMK teilnahmen.

Die Leistungen waren gut, hatten wir doch 13 Leistungen mit mehr als 700 DSV Punkten.

DSV Terminänderungen 2017

Auf der DSV Fachausschuss Sitzung Schwimmen am 07. /08. Oktober 2016 in Magdeburg wurde
folgende Terminänderung für DM, DJM, DM Freiwasser 2017 bekannt gegeben:

      a) Terminverschiebung bei den Deutschen Jahrgangmeisterschaften (DJM)

          Jetzt vom Montag, den 29.05. bis Freitag, den 02.06.2017
          Der Qualifikationszeitraum hierfür wurde von 01.12.2016 bis 30.04.2017
          festgelegt. 

     b) Deutsche offene Meisterschaften (DM)

          Neuer, noch nicht durch das Fernsehen bestätigter Termin  15.06. bis 18.06.2017

        c) Deutsche Freiwasser-MS vom 06.07. bis 09.07.2017
            Es fehlt noch ein Ausrichter!

       d) Deutsche Kurzbahnmeisterschaften vom 16.11. bis 19.11.2017

           Ausrichtersuche wurde seitens des DSV ausgeschrieben.

        e) Südd. offene Meisterschaften vom 28.-30.04.2017 in Sindelfingen

           Aufwertung dieser Meisterschaften als 1. Leistungsnachweis für das DSV Kader
           und letzter Termin für die Qualifikation zur DJM.
           Diese Veranstaltung wird bei der FINA angemeldet!

 Frank Seidak

Fachwart Schwimmen

 

Empfang in der Bayer. Staatskanzlei

alt

Foto S.Erben

Helmut Schindler mit Alex Wenk und Philipp Wolf in der Bayersichen Staatskanzlei.
Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat die bayerischen Teilnehmer an den Olympischen
und Paralympischen Spielen von Rio de Janeiro empfangen und ausgezeichnet.
Die Sportler erhielten am Montag in der Staatskanzlei in München
einen bayerischen Löwen und trugen sich in das Gästebuch der Staatsregierung ein.

Auftakttrainingslager im BSLV-Sportcamp Inzell 2016

 

Auftakttrainingslager im BSLV-Sportcamp Inzell

 

alt 

Kaum hatte man sich nach dem Ende der Wettkampfsaison im Juli an den gemütlichen Ferienmodus gewöhnt, hieß es für den Schwimmnachwuchs des BSV-Kaders schon wieder Koffer packen für das Auftakttrainingslager.

Dieses fand vom 27.08. – 03.09.2016 bei hochsommerlichem Wetter in Inzell im BLSV-Sportcamp statt unter der Leitung der Stützpunkttrainer Sheela Schult und Felix Bongarz.

Insgesamt 24 Jungs und Mädchen der Jahrgänge 2000 bis 2003 aus ganz Bayern

-von Burghausen bis Würzburg- waren der Einladung gefolgt, wobei die Jungs deutlich in der Überzahl waren.

alt

Zur Begrüßung meinte der Campleiter besorgt: „Schon wieder so viele große Buben.

Erst gestern habe ich eine Gruppe nach nur einem Tag Aufenthalt nach Hause geschickt.“ Fügte aber dann mit einem Schmunzeln hinzu: „Aber mit den Schwimmern hat es bisher noch nie Probleme gegeben.“

Untergebracht war man in drei Holzblockhäusern für deren Sauberkeit und Ordnung die Bewohner eigenständig zu sorgen hatten.

Auf Grund der hohen Temperaturen begann der Tagesablauf mit einer stattlichen Joggingrunde bereits vor dem Frühstück. Neben dem täglichen Schwimmtraining im Freibad standen zahlreiche verschiedene sportliche Aktivitäten auf dem Programm, wie Sommerbiathlon, Bogenschießen, Beachvolleyball, Basketball, Tennis, Tischtennis, Slacklinen, Wasserball, etc.  

Auch eine längere Wandertour durfte nicht fehlen. Dabei nahm eine Kleingruppe einen nicht geplanten Weg und durfte nach längerem Irrweg schließlich die Rückfahrt mit dem Bus antreten.

Absolutes Highlight der Veranstaltung war das Canyoning in der Almbachklamm.

50 Jahre TB Erlangen

50 Jahre Schwimmen im TB Erlangen

 
alt

alt

alt

Seit 1966 gibt es die Abteilung Schwimmen im Turnerbund Erlangen und das wurde gefeiert.
Harald Walter, Vorsitzender der Schwimmabteilung, lud rund 60 Gäste zu einer Feier im
vereinsinternen Gasthaus „Blaue Traube“. Grußworte sprachen unter anderem Erlangens
Oberbürgermeister Dr. Florian Janik, der sich für die jahrzehntelange erfolgreiche Arbeit des
Schwimmvereins bedankte. Als aktiver Schwimmer traf er hier auf unterschiedliche
Trainerinnen und Trainer, die nicht nur ihn während seiner Schwimmkarriere begleiteten.
So wurden seine erste Schwimmlehrerin Patricia Eckert, zusammen mit Claudia Schlemper
und Christian Zeblein, für die jahrelange Vereinsarbeit ausgezeichnet.

Auch der Vorsitzende des Bayerischen Schwimmverbandes, Helmut Schindler, lobte die
Erlanger Arbeit im Schwimmen außerordentlich wie auch Turnerbund-Vorstand Matthias
Thurek. Auf die Erfolgsgeschichte mit Vorbildfiguren wie Hannah Stockbauer, Teresa
Rohmann oder Andreas Lösel blickten alle Redner respektvoll zurück. Die Trainer, die sich
in den vergangenen Dekaden besonders verdient gemacht haben, wurden geehrt: Hanni
Löser, Barbara Wecker und der aktuelle Trainer Roland Böller, der sein 25-jähriges
Dienstjubiläum feierte. Neben Mitarbeitern und Trainern gab es auch eine besondere
Würdigung für die Meister. So erhielten Daniela Karst, Kathrin Gottwald, Peter Varjasi und
Konstantin Walter einen Obulus für ihre gemeinsam in der Staffel gewonnene Goldmedaille
bei den Deutschen Meisterschaften. Pascale Freisleben und Nikita Rodenko wurden für ihre
Jahrgangstitel geehrt. Für Silber zeichnete Harald Walter ebenfalls Ferdinand Reng,
Annalena Wagner, Marie Graf und Justin-Joy Dutschke aus.

Nach Reden und Ehrungen erfolgte die ersehnte Verköstigung
und ein langes gemeinsamen Beisammensein.  

 

Elena und Konstantin Walter

 

Bay. Jahrgangsmeisterschaften 2016 in Würzburg

 

 

Bayerische Jahrgangsmeisterschaften in Würzburg

   22.07.2016 bis 24.07.2016

 

Sehr gut organisierte Veranstaltung im vereinseigenen Wolfgang-Adami-Bad in Würzburg
durch den
SV Würzburg 05.
Mit 2757 Einzelmeldungen und 641 Teilnehmern gegenüber 2015 mit 2028 Meldungen/ 503 TN
lagen wir nach der Entschärfung der Pflichtzeiten wieder auf dem Niveau der Vorjahre.

Ein eingespieltes Kampfrichterteam unter der Federführung der KRO-Frau Sylvia Stubenrauch
sorgten für diesen guten Ablauf der Veranstaltung.