Erfolgreiches Wochenende für bayerische Synchronschwimmerinnen -  Marlene Bojer und Daniela Reinhardt  präsentierten sich in Zürich in toller Form, platzierten sich sowohl in der technischen (76.1611) als auch in der freien Kür (79.1330) hinter Japan auf Platz zwei und kamen der magischen 80-Punkte-Schallmauer so nah wie noch nie. Die beiden Münchenerinnen gehören zum 13-köpfigen Aufgebot des DSV für die Wettkämpfe im Synchronschwimmen bei den FINA Weltmeisterschaften in Budapest (Ungarn), die bereits am 14. Juli beginnen.

Unser Mixed Duett  Patricia Fritz und Noe Lausch in Vertretung des Bayerischen Schwimmverbandes  konnte bei seinem ersten gemeinsamen Start achtbare  65,2666 Punkte erreichen und konkurrenzlos die Goldmedaille mit nach Hause nehmen. Auch hierfür gab es sehr viel positives Feedback und die beiden haben Bayern hervorragend vertreten. Eine Kombination mit Zukunft in einer jungen Disziplin.

 

 
 

 

 
 
 

Ergebnisse Swiss Open 2017:

Freies Solo
1- Oya Kirara Japan 85.0000
2- Marlene Bojer DSV 78.3332
3- Damyanova Hristina Bulgarien 76.0333

Technisches Duett
1- Yasunaga Mashiro / Oya Kirara Japan Tech Total 84.5814
2- Bojer Marlene / Reinhardt Daniela DSV Tech Total 76.1611
3- Bozadhzieva Daniela / Damyanova Hristina Bulgarien Tech Total 74.5500

Freies Duett
1- Yasunaga Mashiro / Oya Kirara  Japan 85.3332
2- Bojer Marlene / Reinhardt Daniela DSV 79.1330
3- Bozadhzieva Daniela / Damyanova Hristina Bulgarien 75.4000