Europameisterschaften Synchronschwimmen 2016

Europameisterschaften London 2016 


Tolles Ergebnis für unsere Bayerischen Synchronschwimmerinnen :

alt

Zweimal Platz 12 und damit Finalplatz in technischer und freier Solokür für Marlene Bojer (SG Stadtwerke München Isarnixen)

und zusammen mit Lisa Königsbauer (TSV Neuburg) in der Kombination des DSV Platz 9. Gratulation !

alt

 

German Open Synchronschwimmen Bonn 2016

alt

Marlene Bojer holt Gold

Marlene Bojer von der SG Stadtwerke München konnte bei den diesjährigen German Open international überzeugen und holte mit 152,622 Punkten Gold im Solo.

Im Anschluss fährt sie nun mit Stützpunkttrainerin Doris Ramadan und Duettpartnerin Justine Seibert nach Paris zu den French Open.

59. Deutsche Meisterschaften im Synchronschwimmen

Gold für Marlene Bojer im Solo

syn_marlene.jpgMarlene Bojer wurde im heimischen Becken des Münchner Nordbades Deutsche Meisterin in der Freien Kür Solo. Damit konnte sie sich für die Weltmeisterschaften in Kazan qualifizieren.

Für Gastgeber SG Stadtwerke München - Isarnixen gab es noch weitere vier Medaillen: Silber ging an das Duett Marlene Bojer / Justine Seibert. Auch in der Gruppenkür und in der Kombination ging der Vizetitel nach München. Bettina Wrase rundete die Erfolge der Isarnnixen mit dem Gewinn der Bronzemedaille im Solo ab.

Herzlichen Glückwunsch!

Deutsche Meisterschaften im Münchner Nordbad

Die SG Stadtwerke München - Isarnixen richten zum wiederholten Male die Deutschen Meisterschaften im Synchronschwimmen aus

syn_muc_dm_15.jpg

 
Im Nordbad - der prächtigsten Kulisse, die es für Synchronschwimmen gibt - tragen vom 27. - 28. Juni 2015 die besten Synchronschwimmerinnen Deutschlands unter der Schirmherrschaft des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter den Kampf um die begehrten Medaillen aus.


In allen Disziplinen Solo, Duett, Gruppe und Kombination möchten die Münchner Isarnixen der SG Stadtwerke München, allen voran Marlene Bojer - derzeit die beste Synchronschwimmerin Deutschlands - mit in die Titelvergabe eingreifen. 

pdf  Informationen zu den deutschen Meisterschaften im Synchronschwimmen

51. Deutsche Altersklassen-Meisterschaften

Sehr erfolgreich - mit fünf Mal Gold, zwei Mal Silber und acht Mal Bronze - kamen die bayerischen Nixen von den Deutschen Altersklassen-Meisterschaften in Zwickau (24. - 26. April) nach Hause.

Europameisterschaften - Synchronschwimmen

Die deutschen Nixen erkämpften drei Finalplätze

Unter der Leitung von Bundestrainerin Doris Ramadan (München) päsentierten sich die Synchronschwimmerinnen vor heimischem Publikum sehr gut und konnten drei Mal das ersehnte Finale erreichen.

Mit den bayerischen Schwimmerinnen Marlene Bojer, Amélie Ebert, Teresa Goetzeler und Elisabeth Kraus platzierte sich die Mannschaft in der Freien Kombination auf dem 7. Rang.

Den Gruppen-Wettkampf beendete das deutsche Team auf Rang 9 - hier waren Marlene Bojer und Elisabeth Kraus im Einsatz.

Den 3. Finalplatz erkämpfte sich Kyra Felssner, die im Solo Platz 11 belegte.

Deutsche National- und Jugendnationalmannschaft

Zwölf Bayern-Nixen berufen

syn_dsvkader_14.jpgIn der neu formierten National- und Jugendnationalmannschaft der DSV-Fachsparte Synchronschwimmen befinden sich für die Saison 2013/2014 neben Schwimmerinnen aus den Vereinen FS Bochum, SC Wedding Berlin, TSB Flensburg und SV Brackwede/Bielefeld auch zwölf Nixen aus Vereinen des Bayerischen Schwimmverbandes. 
Als Höhepunkt steht für viele dieser Nixen die Europameisterschaft im August in Berlin auf den Plan, worauf sie in den nächsten Monaten intensiv unter der Leitung von Bundestrainerin Doris Ramadan (SG Stadtwerke München) und der Assistenztrainerinnen Elsa Häberlein (SB Bayer 07 Nürnberg) und Raquel Aquado(SG SW München) hintrainieren werden.
Außerdem haben die vier Nachwuchsnixen Lisa-Sofie Rinke (TSV Neuburg), Veronika Sepp (SG Stadtwerke München) sowie Isabell Prieb und Nina Glander (beide SB Bayern 07 Nürnberg), den Sprung in den D/C-Kader geschafft.

Auf dem Foto die berufenen Nixen aus Bayern
oben v. l.: Assistenztrainerin Raquel Aquado (SG SW München), Marlene Bojer, Justine Seibert (beide SG StW München), Lisa Königsbauer, Julia Brening (beide TSV Neuburg), Daniela Reinhard (Zweitstartrecht für SG StW München) Assistenztrainerin Elsa Häberlein (SB Bayern 07 Nürnberg)
unten v. l.: Teresa Goetzeler (SG StW München), Elisabeth Kraus (TSV Eintracht Karlsfeld) Julia Müller, Carina Schmitt (beide TSV Neuburg), Soraya Tahenti-Autero (SG StW München), Bundestrainerin Doris Ramadan (SG StW München)
Auf dem Foto fehlen Amelie Ebert vom SV Würzburg 05 und Katharina Plail (SC Delphin Augsburg)
 

Doris Ramadan neue Bundestrainerin

Doris Ramadan übernimmt verantwortungsvolle Position im Deutschen Schwimm-Verband

syn_dorisr.jpgDie Referentin Leistungssport des Bayerischen Schwimmverbandes, Doris Ramadan, wurde vom Deutschen Schwimm-Verband zur Nachfolgerin der ausgeschiedenen Bundestrainerin Tatjana Reich bestimmt.

Als Schwerpunkte ihrer Arbeit sieht die 45-jährige Münchnerin die Finalteilnahme deutscher Schwimmerinnen bei den Europameisterschaften 2014 in Berlin in allen Disziplinen, die Teilnahme an den Jugendweltmeisterschaften 2014 sowie die Teilnahme eines Duettes an den Olympischen Spielen in Rio 2016. In diesem Zusammenhang sieht Doris Ramadan den Wiederaufbau einer Nationalmannschaft und einer Jugendnationalmannschaft als ihr wichtigstes Ziel.

Der Bayerische Schwimmverband wünscht der neuen Bundestrainerin viel Erfolg bei ihrer schwierigen Aufgabe.