Jugend-Europameisterschaften im Synchronschwimmen

Die deutsche Jugend-Nationalmannschaft hat sich bei den Jugend-Europameisterschaften in Tampere (Finnland) vom 4. - 12. Juli 2010 achtbar geschlagen.

syn_jem_Bay_10.jpg

Die bayerischen Mädchen (v. l.): Helen Walter, Amelie Ebert, Marlene Bojer, Franziska Ambros und Natascha Heckel

Jugend-Europameisterschaften im Synchronschwimmen

Fünf Bayern-Nixen im deutschen Team

Der Deutsche Schwimm-Verband hat fünf Synchronschwimmerinnen aus Bayern in die Jugend-Nationalmannschaft für die Jugend-Europameisterschaften in Tampere (Finnland) vom 4. - 12. Juli 2010 berufen:

  • Amelie Ebert
  • Franziska Ambros
  • Helen Walter
  • Marlene Bojer
  • Natascha Heckel

Herzliche Gratulation an die bayerischen Nixen und viel Erfolg in Tampere.

Deutsche Altersklassenmeisterschaften

17 Mal Edelmetall für Bayern

Bei den Deutschen Altersklassenmeisterschaften im Synchronschwimmen (Rüsselsheim, 16. - 18. April 2010) waren Bayerns Nixen Spitze.

Gold gab es für

Solo Amelie Ebert AK B Würzburg
Duett Theresa Güthoff
Marie Saller
AK C Grainau
Duett Franziska Ambros
Amelie Ebert
AK B München
Duett Marlene Bojer
Narascha Heckel
AK A München
Neuburg
Gruppe TSV Neuburg AK C  
Gruppe SG StW München AK A/B  

 Weiterhin gab es vier Silber- und sieben Bronzemedaillen.

Sylvia Haider - Aufstieg in die höchste Wertungsrichtergruppe der FINA

syn_sylvi.jpgSylvia Haider, Erfolgstrainerin des SC Eibsee-Grainau, hat allen Grund zum Strahlen. Mit der Mitteilung der FINA an den Deutschen Schwimm-Verband: „We have the pleasure to inform you that following the FINA Bureau Meeting held in Bangkok in January 2010, Mrs. Sylvia Haider, FINA Synchronised Swimming Jugde from your National Federation, has been upgrated from B to A Category“ erhielt sie die Ernennungsurkunde zum A-Judge der FINA. Damit hat der BSV neben Barbara Rauscher die zweite Wertungsrichterin in der höchsten Wertungsklasse der FINA.

MuKi-Test

20. Jubiläum in Nürnberg am 5. und 6. Dezember 2009

syn_muki_09.jpg

Seit 20 Jahren gibt es den Musik- und Kindertest - einst ins Leben gerufen von Emmy Luba. Diese Leistung - 20 Jahre im Dienst des Synchro-Nachwuchses - wurde am Festabend in Rednitzhembach entsprechend gewürdigt. Die Jugendsachbearbeiterin der Fachsparte Synchronschwimmen erhielt als besonderen Dank von Barbara Rauscher eine für sie speziell entworfene Urkunde.

Ein umfangreiches Programm müssen die Kids  bei diesem Nachwuchstest absolvieren: Turnhalle, Nikolausabend, Schwimmhalle, Siegerehrung ...

Das Fazit von Fachwartin Barbara Rauscher: die tollen Ergebnisse, die der Nachwuchs bei allen abgetesteten Übungen erzielte, lässt auf gute Leistungen auch in den nächsten Jahren hoffen.

Flanders Open

13. Teilnahme der Bayern-Synchros
im November 2009

syn_fland_09.jpg

Gute Platzierungen brachten die Bayern-Nixen aus Kortrijk mit nach Hause.

Im Duett schwammen die beiden Eibsee-Nixen Marie Saller und Theresa Güthoff auf Rang 8.

Katharian Brunner (TSV Eintracht Karlsfeld) belegte im Solowettkampf Rang 11.

Beim Gruppenwettkampf wurde es richtig spannend. Das Bayernteam, das nach der Pflicht knapp hinter Tschechien lag, verpasste auch in der Kür nur ganz knapp einen Stockerlplatz. Die acht Bayern-Nixen zeigten mit der neu einstudierten Kür eine erstaunlich gute Leistung.

Comen Cup 2009

Mehr als die Hälfte der DSV-Mannschaft kam aus Bayern

Unter den zwölf DSV-Schwimmerinnen, die im August 2009 in Belgrad am Comen Cup teilnahmen, waren auch sieben Nixen aus Bayern in das DSV-Team berufen worden:
Helen Walter (SB Bayern 07 Nürnberg)
Sophia Utz und Laura Dünzinger (SC Eibsee Grainau)
Franziska Ambros (SG Stadtwerke München Isarnixen)
Amelie Ebert und Simona Hellwig (SV Würzburg 05)
Hannah Huber (TSV Neuburg / D.)

Im Duett erreichten Franziska Ambros und Amelie Ebert Platz 13.

Im Teamwettkampf gingen alle Mädchen motiviert an den Start und schwammen auf den 12. Rang.

Auch Sophia Utz, die den DSV als Soloschwimmerin vertrat, belegte Platz 12.
 

Deutsche Meisterschaften 2009

Faszinierende Wettkämpfe im Münchner Nordbad

syn_dm_09.jpg

Das Münchner Jugendstilbad war die Wiege des Synchronschwimmens. Im Juni 2009 kam die fazinierende Sportart zurück zu ihren Wurzeln und bot hervorragenden Sport.

Allerdings gab es nur eine Medaille für den Bayerischen Schwimmverband:
Die Damen des TSV Neuburg / D. gewannen Bronze in der Kombination.

Knapp am Treppchen vorbei schrammten die gastgebenden Isarnixen mit dem 4. Platz im Gruppenfinale. Auf Platz 5 folgten die Nixen des TSV Eintracht Karlsfeld.

Auf Platz 5 kamen im Duett Marlene Bojer und Franziska Ambros.