2017 Wasserspringen BWB

„Baden – Württemberg - Bayern“ (BWB) in Heilbronn für die bayerischen Springerinnen und Springer sehr erfolgreich!

 

Zu den Baden-Württembergischen-Bayerischen Meisterschaften im Kunst- und Turmspringen für Jugend, Junioren, Offene Klassen und Masters hatten sich am 7. und 8. Juli 2017 67 Springerinnen und Springer aus 13 Vereinen zur Wettkampfstätte nach Heilbronn aufgemacht. Die Anmeldezahlen zeigen: die erfolgreiche Konstellation der „BWB“ hat sich auch in diesem Jahr bewährt. Das Freibad Neckarhalde lockte bei schönstem Sommerwetter mit einer attraktiven Anlage und großartiger Wettkampfatmosphäre.

Die bayerischen Farben wurden von den Vereinen SG Stadtwerke München mit sechs Springern, der SB Bayern 07 Nürnberg mit fünf Springern und der SB Delphin 03 Augsburg mit einem Springer vertreten.

13x Gold, 6x Silber, 5x Bronze für bayerische Springerinnen und Springer

 

Die herausragende Trainerleistung durch Michaela Herweck zeigt sich in den Ergebnisse und Erfolgen der SG Stadtwerke München dieses Wochenende.

 

Lisa Mertes sprang in der Jugend A wie gewohnt sicher und gewann den Titel vom 1m-Brett. Für Lisa war das der letzte Wettkampf in der Jugend A. Mit 417,30 Punkten zeigte die fast 18-Jährige ihre Klasse und erreichte sensationelle 110% der DSV-Sportkadernorm. In der Offenen Klasse wurde sie vom 3m-Brett ebenfalls erste (216,75 Punkte).

2017 Deutsche Hallenmeisterschaften der A- und B-Jugend in Aachen

 

 

Deutsche Hallenmeisterschaften

der A- und B-Jugend in Aachen

 1 x Gold, 2 x Silber und 1 x Bronze für Lisa Mertes

Aachen. In diesem Jahr fanden vom 10.-12. Februar die Deutsche Hallenmeisterschaften der A- und B-Jugend im Kunst-, Turm- und Synchronspringen und in der Kombination in Aachen statt. Aus Bayern war Lisa Mertes von den SG Stadtwerke München mit ihrer Trainerin Michaela Herweck in die Kaiserstadt gereist. Lisa Mertes wurde in der Jugend A, Jahrgang 1999, mit guter Leistung vom Turm und vom 3m-Brett Zweite, vom 1m-Brett Dritte. In der Kombination wurde sie Deutsche Jugendmeisterin des Jahrganges 1999. Lisa zeigt immer wieder, dass sie mit intensiver Arbeit und Fleiß trotz nicht optimaler Trainingsbedingungen mit den Bundesstützpunkten zum Teil mithalten kann.

Ingo Straube

Fachwart Wasserspringen

 

2017 Süddeutscher Jugendländervergleich Wasserspringen

Platz 4  für den bayerischen Nachwuchs

alt

alt

Mainz. Wie in den letzten Jahren zuvor, fand der Süddeutsche Jugendländervergleich zusammen mit den Süddeutschen Meisterschaften im Wasserspringen in Mainz statt.

Diesmal waren vom 24. bis 26.03.2017 bei schönstem Frühlingswetter 89 Springerinnen und Springer aus Sachsen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Thüringen, Baden-Württemberg und Bayern der Einladung des Süddeutschen Schwimmverbandes e.V. gefolgt.

Die bayerische Teamflagge wird in diesem Jahr nur von 2 Springerinnen und Springern von der SG Stadtwerke in München hochgehalten, die zusammen mit dem Trainerteam Michaela Herweck und Ingo Straube nach Mainz gekommen waren. Auf Grund der Absage der Bayreuther Springerinnen und Springer, konnte nur ein Team in der Jugend D besetzt werden. In den anderen Jugendklassen fehlte zur Komplettierung eines Teams leider ein weiblicher oder männlicher Starter.

Zusätzlich zum Teamwettbewerb waren noch 3 weitere Springer(innen) von der SG Stadtwerke München und ein Springer von Delphin 03 Augsburg bei den parallel stattfindenden Süddeutschen Meisterschaften dabei.

2016 Hallenmeisterschaften Wasserspringen

 Bayreuth ist für zwei bedeutende Veranstaltungen bekannt:
Die Wagnerfestspiele und natürlich die bayerischen Hallenmeisterschaften im Wasserspringen.

Der Fachwart des Bayerischen Schwimmverbandes Ingo Straube bedankte sich beim
ausrichtenden Verein SV Bayreuth sowie den Organisatoren Dietmar Stumpf und Uwe
Schlicker für die gelungenen Wettkämpfe, die am 26.11.2016 im vereinseigenem
Schwimmbad stattfanden.

Es gab insgesamt 55 Meldungen, 3 Meldungen mehr als noch 2015. Die SG Stadtwerke
München holte bei 26 Einzelstarts 12 Goldmedaillen, SV Bayreuth bei 18 Einzelstarts
6 Goldmedaillen und SV Delphin 03 Augsburg bei 11 Starts 4 Goldmedaillen.

Bedenkt man die problematischen Trainingsbedingungen in München, Bayreuth und Augsburg,
hatten die Wettkämpfe doch ein gutes Niveau. Alle drei Standorte schaffen es immer wieder, neue
junge Talente hervorzubringen.

Bei den Frauen war die 17-jährige Münchnerin Lisa Mertes die herausragende Springerin.
Sie gewann alle ihre Wettkämpfe in der Jugend A und in der offenen Klasse. Sie wurde somit
insgesamt 4-fache Bayerische Meisterin.

Bei den Herren gewann Ingo Straube beide Titel vom 1m- und 3m-Brett.

Die weibliche D-Jugend war in Bayreuther Hand.
Hier gewann Laken Ludwig alle 4 Titel (1m- und 3m-Brett sowie Turm und Kombination).

Die spannendsten Wettkämpfe fanden in der männlichen D-Jugend zwischen Lennart Schmidt,
Niklas Vollmayr und Sebastian Lazzari statt. Lennart gewann den Wettkampf vom Turm,
Niklas vom 3m-Brett und Sebastian vom 1m-Brett. Die Kombination ging an Lennart.

Bei den kleinsten, Jugend E, gewann Nelia Korb alle 4 Titel bei den Mädchen, bei den Buben
gingen 3 Titel (Turm, 1m-Brett und Kombination) an den Augsburger Springer Moritz Schmitt.
Die Konkurrenz vom 3m-Brett gewann Elias Lovasy aus München.

Allen Springerinnen, Springern, Trainerinnen und Trainer vielen Dank für die guten Leistungen
und engagierte Arbeit.

Ingo Straube

Fachwart Wasserspringen

 

BWB 2016 Wasserspringen

 

  Aller guten Dinge sind drei
„Baden – Württemberg - Bayern“ in Denzlingen

  für die Münchener Springerinnen und Springer sehr erfolgreich!

 alt

Zum zweiten Male wurden die „BWB“ im Kunst- und Turmspringen für Jugend, Junioren,
Offene Klassen und Masters ausgetragen, diesmal vom 02. bis 03.07. im Freibad in Denzlingen.
Die bayerischen Farben wurden von den beiden Vereinen, SG Stadtwerke München
und SB Bayern 07 Nürnberg vertreten.

Die SG Stadtwerke München zeigte auch diesmal eindrucksvoll, dass sie zu den besten Vereinen
in Süddeutschland gehört und dominierte die Meisterschaft mit insgesamt 16 Titeln.

Nachdem Waldkraiburg im Februar 2016 die Ausrichtung der BWB abgesagt hatte, freute sich
Fachwart Ingo Straube, dass die gemeinsamen Baden-Württembergischen-Bayerischen-
Meisterschaften“ in Denzlingen stattfinden konnten. Neben 8 Springern der SG Stadtwerke
München meldeten zwei Athleten aus Nürnberg. SV Bayreuth und Augsburg waren leider nicht am Start.

Die herausragende Trainerleistung durch Michaela und Beppo Herweck zeigt sich in den
Ergebnisse und Erfolgen der SG Stadtwerke München dieses Wochenende.

16x Gold, 3x Silber

Die Vizeeuropameisterin Elisabeth Kreutzkam gewann bei den Masters in der Altersklasse AK 35
vom 1m- und vom 3m-Brett beide Titel. Sie zeigte leichte, dabei sehr elegante und schöne Sprünge.

Internat. Jugendmeeting Rom Wasserspringen

 

Internationales Jugendmeeting in Rom

Platz 4 für Lisa Mertes

Rom. Vom 02. bis 03.08. fand in Rom bei bestem Wetter das 6th Trofeo Niccolò Campo 2016 statt. Dieses Jahr wurden die Wettkämpfe auf Grund der Olympischen Spiele und den sehr späten italienischen Jugendmeisterschaften verkürzt und in dem modernisierten Olympiabad von 1960 durchgeführt. Neben den besten Jugendspringern(innen) aus Italien nahmen noch Athleten aus Norwegen, Spanien und Deutschland an den Wettkämpfen teil. Deutschland wurde durch Aachen, Baden-Württemberg und durch die bayerische Springerin Lisa Mertes, SG Stadtwerke München, vertreten. Lisa konnte die Vorgabe vom Fachwart Ingo Straube - mindestens einen 6. Platz - hervorragend erreichen und zeigte sich bereits am ersten Wettkampftag vom 3m-Brett in sehr guter Form. Sie lag bis zum vorletzten Sprung bei einem hochkarätig besetzten Wettkampf auf einem hervorragenden 3. Platz. Der vorletzte Sprung, ein 2 ½-facher Delphinsalto, misslang ihr leider vollkommen und sie fiel auf den 7. Platz zurück. Schade, andernfalls wäre durchaus die Bronzemedaille greifbar gewesen.
Vom 1m-Brett machte sie es besser, sprang ohne größeren Fehler und erreichte zum Schluss als beste Nicht-Italienerin den 4. Platz. Eine tolle Platzierung bei diesem internationalen Feld.

Es zeigt sich immer wieder, wie wichtig internationale Wettkämpfe mit starker Konkurrenz für die weitere Entwicklung der bayerischen Springer sind. Der Teamgeist der deutschen Mannschaft war, unabhängig von der Konkurrenz, beeindruckend. Die Mannschaft funktionierte auch außerhalb des Schwimmbades hervorragend. Der Fachwart Ingo Straube zeigte sich mit dem Wettkampf in Rom als Saisonhöhepunkt sehr zufrieden.

Ingo Straube

alt

 

Süddeutsche Meisterschaften Wasserspringen 2016

 

Süddeutsche Meisterschaften im Wasserspringen 05.-07.06.2016 Heilbronn

Fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmer -  11 Medaillen

Erfolgreiches Wochenende für die Springerinnen und Springer aus Bayern

 alt

Bei den Süddeutschen Meisterschaften in Heilbronn am Wochenende vom 5-7.Juni 2016 war der Bayerische Schwimmverband mit zwei Mannschaften, SV Bayreuth und SG Stadtwerke München, vertreten. Die kleine Mannschaft der SG-Stadtwerke München holte mit 5 Teilnehmerinnen und Teilnehmer 11 Medaillen, 8x Gold, 1x Silber und 2x Bronze.

Nelia Kolb (Jg. 2007) sprang in der Jugend E mit und erkämpfte sich auf dem 3m-Brett den fünften Platz und lag mit diesem Ergebnis nur sehr knapp mit nur einem Punkt hinter Platz 4. Auf dem 1m-Brett wurde sie Dritte und konnte sich damit über ihre erste Medaille bei den Süddeutschen Meisterschaften besonders freuen. Ihren größten Erfolg erlebte Nelia jedoch auf dem Turm, dort wurde sie Süddeutsche Vizemeisterin. In der Kombination wurde sie am Ende Dritte und zeigte damit eine sehr gute Leistung, in der jüngsten Altersklasse E bereits von allen drei Höhen zu springen.

Masters EM London 2016

Masters Springer der SG Stadtwerke München holen
drei Medaillen bei den LEN European Masters Championships 2016 in London

 alt

Ingo Straube und Elisabeth Kreutzkam freuen sich über Gold, Silber und Bronze bei den Europameisterschaften im Wasserspringen der Masters, die vom 25.-29. Mai 2016 in der Schwimmhalle im Queen Elizabeth Olympic Parc ausgetragen wurden.

 

Ingo (AK 55-59) holte mit 238,65 Punkten die Goldmedaille vom 1m-Brett und zeigte sein Können u.a. mit einem wunderschönen Auerbachkopfsprung gestreckt, für den er als einziger Starter der EM zweimal mit 9.0 bewertet wurde. Eine Herausforderung, denn die mit 15 Teilnehmern eine der größten Gruppen von Startern war hochkarätig mit ehemaligen Profispringern besetzt, darunter Tony Hunter, Richard Dear und Bert Berg. Zweiter wurde auf dem 1m-Brett Werner Zühlke vom Stadtturnverein Singen, gefolgt von Richard Dear (Waltham Forest Diving Club) mit 219 Punkten auf Rang 3. Auch vom 3m-Brett und Turm konnte Ingo aus beiden Höhen einen hervorragenden 4. Platz erkämpfen; und beide Ergebnisse können sich sehen lassen. So erhielt der elegante Springer vom 3m-Brett 240,25 Punkte und vom Turm 194 Punkte.

Elisabeth Kreutzkam (AK 35-39) freute sich über ihre Silbermedaille vom 1m-Brett und zeigte sich überrascht: „Ich bin mit keinerlei Erwartung an einen möglichen Medaillenplatz nach London gekommen. Umso größer ist meine Freude über dieses Resultat. Einfach unglaublich.“ Trotz der einfachen Sprünge der erst mit 25 Jahren zum Wasserspringen gekommenen Münchnerin, behauptete sie sich gegen ihre sieben Mitstreiterinnen und lag am Ende mit 2,10 Punkten Differenz sogar nur ganz knapp mit 164,90 Punkten hinter der erstplatzierten Russin Sofya Tsygankova (167 Punkte). Auch vom 3m-Brett freute sich die 34-Jährige über Platz 3 mit 182,90 Punkten. Auf Platz 1 lag verdient erneut Sofya (222,40 Punkte), gefolgt von Maaike van Hooff aus den Niederlanden (199,05 Punkte).

 Ingo Straube

170 Wasserspringerinnen und Wasserspringer, ob ehemaliger Profi oder Quereinsteiger, hatten sich  zur EM aufgemacht. Parallel bestritten auch die Schwimmer und die Synchronschwimmer ihre Wettkämpfe im Queen Elizabeth Olympic Parc. Die Medaillenbilanz der 33 deutschen Springerinnen und Springer kann sich sehen lassen: 32 Medaillen befanden sich bei der Heimreise im Gepäck, darunter 9xGold, 11xSilber und 5xBronze. Herzlichen Glückwunsch allen Athletinnen und Athleten.

 

Neben den Wettkämpfen blieb Zeit für eine kulturelle Entdeckungsreise durch die britische Hauptstadt, was die nicht nur in sportlicher Hinsicht gelungene Reise abrundete. Im kommenden Jahr findet die WM  2017 in Budapest statt. Wir freuen uns schon darauf, auch dann sind die Masters-Springer der SG Stadtwerke München wieder am Start.

 

Elisabeth Kreutzkam