Springen

Masters EM London 2016

Masters Springer der SG Stadtwerke München holen
drei Medaillen bei den LEN European Masters Championships 2016 in London

 alt

Ingo Straube und Elisabeth Kreutzkam freuen sich über Gold, Silber und Bronze bei den Europameisterschaften im Wasserspringen der Masters, die vom 25.-29. Mai 2016 in der Schwimmhalle im Queen Elizabeth Olympic Parc ausgetragen wurden.

 

Ingo (AK 55-59) holte mit 238,65 Punkten die Goldmedaille vom 1m-Brett und zeigte sein Können u.a. mit einem wunderschönen Auerbachkopfsprung gestreckt, für den er als einziger Starter der EM zweimal mit 9.0 bewertet wurde. Eine Herausforderung, denn die mit 15 Teilnehmern eine der größten Gruppen von Startern war hochkarätig mit ehemaligen Profispringern besetzt, darunter Tony Hunter, Richard Dear und Bert Berg. Zweiter wurde auf dem 1m-Brett Werner Zühlke vom Stadtturnverein Singen, gefolgt von Richard Dear (Waltham Forest Diving Club) mit 219 Punkten auf Rang 3. Auch vom 3m-Brett und Turm konnte Ingo aus beiden Höhen einen hervorragenden 4. Platz erkämpfen; und beide Ergebnisse können sich sehen lassen. So erhielt der elegante Springer vom 3m-Brett 240,25 Punkte und vom Turm 194 Punkte.

Elisabeth Kreutzkam (AK 35-39) freute sich über ihre Silbermedaille vom 1m-Brett und zeigte sich überrascht: „Ich bin mit keinerlei Erwartung an einen möglichen Medaillenplatz nach London gekommen. Umso größer ist meine Freude über dieses Resultat. Einfach unglaublich.“ Trotz der einfachen Sprünge der erst mit 25 Jahren zum Wasserspringen gekommenen Münchnerin, behauptete sie sich gegen ihre sieben Mitstreiterinnen und lag am Ende mit 2,10 Punkten Differenz sogar nur ganz knapp mit 164,90 Punkten hinter der erstplatzierten Russin Sofya Tsygankova (167 Punkte). Auch vom 3m-Brett freute sich die 34-Jährige über Platz 3 mit 182,90 Punkten. Auf Platz 1 lag verdient erneut Sofya (222,40 Punkte), gefolgt von Maaike van Hooff aus den Niederlanden (199,05 Punkte).

 Ingo Straube

170 Wasserspringerinnen und Wasserspringer, ob ehemaliger Profi oder Quereinsteiger, hatten sich  zur EM aufgemacht. Parallel bestritten auch die Schwimmer und die Synchronschwimmer ihre Wettkämpfe im Queen Elizabeth Olympic Parc. Die Medaillenbilanz der 33 deutschen Springerinnen und Springer kann sich sehen lassen: 32 Medaillen befanden sich bei der Heimreise im Gepäck, darunter 9xGold, 11xSilber und 5xBronze. Herzlichen Glückwunsch allen Athletinnen und Athleten.

 

Neben den Wettkämpfen blieb Zeit für eine kulturelle Entdeckungsreise durch die britische Hauptstadt, was die nicht nur in sportlicher Hinsicht gelungene Reise abrundete. Im kommenden Jahr findet die WM  2017 in Budapest statt. Wir freuen uns schon darauf, auch dann sind die Masters-Springer der SG Stadtwerke München wieder am Start.

 

Elisabeth Kreutzkam

 

Deutsche Hallenmeisterschaften der A- und B-Jugend

Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der A- und B- Jugend vom 10. - 12. April in Dresden gewannen die bayerischen Aktiven fünf Medaillen.

Dennis Nothaft StW München 1. Pl. 1m-Brett
    1. Pl. 3m-Brett
    1. Pl. Turm
    1. Pl. Kombination
Lisa Mertes StW München 3. Pl. 3m-Brett

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Ergebnissen.

62. SSV-Jugendländervergleich im Kunstspringen

BSV-Team verteidigt 2. Platz

waspr_julaeka_13.jpgBeim traditionellen Süddeutschen Jugendländervergleich, der Ende Januar 2013 zum 62. Mal ausgetragen wurde, belegten die bayerischen Kunstspringer der Altersklassen Jugend A, Jugend B, Jugend C und Jugend D einen hervorragenden 2. Platz und konnten damit das Ergebnis des vergangenen Jahres wiederholen.

Sie mussten sich nur der starken Truppe aus Sachsen geschlagen geben und konnten dabei vier weitere Landesverbände hinter sich lassen.

Am Start waren Dorothea Mair, Iris Schmidbauer, Frederick Sinha, Lisa und Anna Mertes, Dennis Nothaft, Lukas Eismann, Louisa Baik, Chana Batjargal und Lukas Jungwirt.

 

DSV-Junioren-Titel für Lydia Scheringer

Lydia Scheringer gewinnt Titel in der Kombination

waspr_lydia_dm_13.jpgAn den Offenen Deutschen Meisterschaften in Berlin Mitte Februar 2013 nahm nur Lydia Scheringer (SG Stadtwerke München) teil.

Zum ersten Mal bei den „Großen“ bestätigte sie ihre Form von den Süddeutschen Meisterschaften und fügte ihrer Medaillensammlung weitere vier Exemplare hinzu.

Sie gewann bei den Junioren den Titel in der Kombination, zwei Mal Silber (Einmeterbrett und Turm) und eine Bronzemedaille (Dreimeterbrett) – diese Bilanz kann sich sehen lassen, zumal Lydia sich auf das Abitur vorbereitet.

Herzlichen Glückwunsch zum Titelgewinn

Zertifizierung zum DSV-Nachwuchsstützpunkt

DSV-Qualitätssiegel "Nachwuchsstützpunkt Wasserspringen" für den SV Bayreuth

waspr_dsv_bt.jpg

Anlässlich der Bayerischen Hallenmeisterschaften im Wasserspringen am 17. November 2012 in Bayreuth überreichte DSV-Generalsekretär Jürgen Fornoff (hinten Mitte) im Beisein von BSV-Präsident Helmut Schindler (2. v. l.) und der Vorsitzenden des SV Bayreuth, Christine Düreth-Trat (l.), das bereits Anfang des Jahres verliehene Gütesiegel an Sven Leichsenring (5. v. l.) und die Wasserspringer des SV Bayreuth.

Mit der Initiative "flächendeckendes Wasserspringen und Weiterentwicklung in der Region" hat der DSV-Fachausschuss Wasserspringen die erfolgreiche Arbeit der traditionsreichen Springerschule Bayreuth gewürdigt.

Das Grüne Band

Die Wasserspringer des SV Bayreuth ausgezeichnet

spr_gruenesband_12.jpg

Helmut Künzel und Sven Leichsenring - der Trainer der Bayreuther Wasserspringer und BSV-Fachwart Wasserspringen - nahmen zusammen mit ihren Springerinnen und Springern die Auszeichnung "Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein" in der Nürnberger COMMERZBANK-Filiale entgegen.

Im Beisein vom Hausherrn der COMMERZBANK, Frank Haberzettel, Nürnbergs Sportbürgermeister Horst Förther und BLSV-Präsidenten Günther Lommer wurden sieben fränkische Vereine von Hochspringerin Ariane Friedrich und Ruderin Christiane Huth mit Scheck und Pokal ausgezeichnet.

Die Bayreuther Wasserspringer stellen sich vor
icon Das Grüne Band für Bayreuther Wasserspringer

Zertifizierung zum DSV-Nachwuchsstützpunkt

DSV-Qualitätssiegel "Nachwuchsstützpunkt Wasserspringen"

Mit der Initiative "flächendeckendes Wasserspringen und Weiterentwicklung in der Region" hat der DSV-Fachausschuss Wasserspringen auch an die beiden traditionsreichen bayerischen Springerschulen Bayreuth (SV Bayreuth) und München (SG Stadtwerke München) das Qualitätsiegel "DSV-Nachwuchsstützpunkt Wasserspringen" verliehen.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde konnte die Urkunde bereits an das Münchner Team überreicht werden - für Bayreuth steht der Termin noch aus.

waspr_dsv_muc.jpg
DSV Sprungwart Walter Alt (2. v. r.) überreicht Beppo Herweck die Urkunde.

 

Deutsche Jugendmeisterschaften

Erfolge bei den Deutschen Jugend-A/B-Meisterschaften
Leipzig, 16. - 19. Februar 2012

waspr_djm_12_lydia.jpgLydia Scheringer (SG Stadtwerke München) gewann bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Leipzig ihre ersten Goldmedaillen. Sie siegte vom Turm und in der Kombination im Jahrgang 1994. In den Konkurrenzen vom Einmeter- und Dreimeter-Brett erkämpfte sie Bronzemedaillen.

Im Jahrgang 1995 startete Lara Schlüchtermann (SV Bayreuth). Sie ersprang  jeweils eine Bronzemedaille vom Einmeter- und Dreimeter-Brett.

Herzliche Gratulation.