Internat. Jugendmeeting Rom Wasserspringen

 

Internationales Jugendmeeting in Rom

Platz 4 für Lisa Mertes

Rom. Vom 02. bis 03.08. fand in Rom bei bestem Wetter das 6th Trofeo Niccolò Campo 2016 statt. Dieses Jahr wurden die Wettkämpfe auf Grund der Olympischen Spiele und den sehr späten italienischen Jugendmeisterschaften verkürzt und in dem modernisierten Olympiabad von 1960 durchgeführt. Neben den besten Jugendspringern(innen) aus Italien nahmen noch Athleten aus Norwegen, Spanien und Deutschland an den Wettkämpfen teil. Deutschland wurde durch Aachen, Baden-Württemberg und durch die bayerische Springerin Lisa Mertes, SG Stadtwerke München, vertreten. Lisa konnte die Vorgabe vom Fachwart Ingo Straube - mindestens einen 6. Platz - hervorragend erreichen und zeigte sich bereits am ersten Wettkampftag vom 3m-Brett in sehr guter Form. Sie lag bis zum vorletzten Sprung bei einem hochkarätig besetzten Wettkampf auf einem hervorragenden 3. Platz. Der vorletzte Sprung, ein 2 ½-facher Delphinsalto, misslang ihr leider vollkommen und sie fiel auf den 7. Platz zurück. Schade, andernfalls wäre durchaus die Bronzemedaille greifbar gewesen.
Vom 1m-Brett machte sie es besser, sprang ohne größeren Fehler und erreichte zum Schluss als beste Nicht-Italienerin den 4. Platz. Eine tolle Platzierung bei diesem internationalen Feld.

Es zeigt sich immer wieder, wie wichtig internationale Wettkämpfe mit starker Konkurrenz für die weitere Entwicklung der bayerischen Springer sind. Der Teamgeist der deutschen Mannschaft war, unabhängig von der Konkurrenz, beeindruckend. Die Mannschaft funktionierte auch außerhalb des Schwimmbades hervorragend. Der Fachwart Ingo Straube zeigte sich mit dem Wettkampf in Rom als Saisonhöhepunkt sehr zufrieden.

Ingo Straube

alt

 

Rückendeckung für Neuanfang im Deutschen Schwimm-Verband

Beim diesjährigen Verbandstag des Deutschen Schwimm-Verbandes in Leipzig wird Christa Thiel nach 16 Jahren als Präsidentin nicht mehr antreten. Ihr nachfolgen wollen der bisherige Vizepräsident Vico Kohlat, die Leiterin der Fachsparte Schwimmen Gabi Dörries und seit gestern auch der Vorsitzende des Hamburger Schwimmverbandes Dietmar Schott. Kohlat hat bisher nur seine Kandidatur bekannt gegeben, Dörries und Schott hingegen jeweils ein vollständiges Team präsentiert.

(28.10.2016 - Duisburg/München/Heidelberg)
Die Software-Unternehmerin Dörries erklärte bereits im Juli ihre Absicht und hat ein Team und Rahmenkonzept präsentiert, mit dem sie den DSV sportlich und strukturell erfolgreich aufstellen will.
Neben ihr selbst als Präsidentin werden für die Vizepräsidentenämter Andrea Thielenhaus für den Bereich Finanzen, Wolfgang Hein für den Bereich Verbandsentwicklung und Clemens Stewing für den Bereich Recht kandidieren.
Dieses Team erhält schon vor dem am 05.11. stattfindenden Verbandstag breite Rückendeckung. Neben den Vorzeigeathleten Britta Steffen, Thomas Lurz und Paul Biedermann haben auch die Landesschwimmverbände aus Baden, Bayern und Nordrhein-Westfalen ihre Unterstützung zugesagt.
„Wir wissen um die Herkulesaufgabe, die dem neuen Team bevorsteht“, so die Präsidentin des größten DSV-Mitgliedsverbandes aus NRW, Claudia Heckmann. „Das neue Team wird viel aufzuarbeiten haben, um konstruktive Aufgabenkritik vornehmen zu können und Transparenz in die Haushalts-, Vertrags- und Finanzlage zu bringen. Wir sind fest davon überzeugt, dass das von Gabi Dörries vorgeschlagene Team dies leisten kann und sagen bereits jetzt zu, ein konsequentes Vorgehen dieses neuen Präsidiums bei der Neustrukturierung des Verbandes ausdrücklich zu unterstützen." Wichtig sei hierbei vor allem, dass Gabi Dörries neue unverbrauchte Personen in ihrem Team hat, welche frische Impulse setzen und sich nicht über ihre Funktionen sondern die Erfüllung der damit verbundenen Aufgaben definieren.

Für die Zukunft des DSV ist es von besonderer Bedeutung, die auch im Nachgang zu den Olympischen Spielen heftig kritisierten Strukturen nicht nur im Sport, sondern auch in der internen Organisation und Kommunikation unter einer neuen Verbandsführung grundlegend positiv zu verändern. Dies schließt aus Sicht der unterstützenden Verbände auch ein, die für die bevorstehenden Änderungen notwendigen finanziellen Lösungen mit dem neuen Präsidium zu erarbeiten.
Die drei Verbände stellen rund 49 % der Delegierten. Weitere 10 % der Delegierten stellt der Landesschwimmverband Niedersachsen, dessen Präsident Wolfgang Hein im Team um Gabi Dörries ist. Das sich schon heute durch eine besondere Nähe zu den Sportlern auszeichnende Team kann somit von breiter Unterstützung ausgehen.

 

DSV Terminänderungen 2017

Auf der DSV Fachausschuss Sitzung Schwimmen am 07. /08. Oktober 2016 in Magdeburg wurde
folgende Terminänderung für DM, DJM, DM Freiwasser 2017 bekannt gegeben:

      a) Terminverschiebung bei den Deutschen Jahrgangmeisterschaften (DJM)

          Jetzt vom Montag, den 29.05. bis Freitag, den 02.06.2017
          Der Qualifikationszeitraum hierfür wurde von 01.12.2016 bis 30.04.2017
          festgelegt. 

     b) Deutsche offene Meisterschaften (DM)

          Neuer, noch nicht durch das Fernsehen bestätigter Termin  15.06. bis 18.06.2017

        c) Deutsche Freiwasser-MS vom 06.07. bis 09.07.2017
            Es fehlt noch ein Ausrichter!

       d) Deutsche Kurzbahnmeisterschaften vom 16.11. bis 19.11.2017

           Ausrichtersuche wurde seitens des DSV ausgeschrieben.

        e) Südd. offene Meisterschaften vom 28.-30.04.2017 in Sindelfingen

           Aufwertung dieser Meisterschaften als 1. Leistungsnachweis für das DSV Kader
           und letzter Termin für die Qualifikation zur DJM.
           Diese Veranstaltung wird bei der FINA angemeldet!

 Frank Seidak

Fachwart Schwimmen

 

Empfang in der Bayer. Staatskanzlei

alt

Foto S.Erben

Helmut Schindler mit Alex Wenk und Philipp Wolf in der Bayersichen Staatskanzlei.
Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat die bayerischen Teilnehmer an den Olympischen
und Paralympischen Spielen von Rio de Janeiro empfangen und ausgezeichnet.
Die Sportler erhielten am Montag in der Staatskanzlei in München
einen bayerischen Löwen und trugen sich in das Gästebuch der Staatsregierung ein.

Gewinner Schwimm Mit- Mach dich Fit

Schwimm Mit-Mach Dich Fit!!

Unter diesem Motto riefen wir unsere Vereine und die Schulen in Bayern auf innerhalb von einem Jahr so viele Ausdauerschwimmabzeichen wie möglich abzunehmen.

Nachdem wir die Unterlagen erhalten und ausgewertet haben stehen die Gewinner fest.

Spitzenreiter ist mit insgesamt 718 Abzeichen aller Stufen der SC Pöcking- Possenhofen.alt

Den zweiten Platz belegt der Arbeitskreis Schule und Verein Lindau.

Ebenfalls eine Gewinnbeteiligung bekommt auf dem 3. Platz der SV Mammendorf.

 

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern.

Alle Vereine erhalten eine schriftliche Gewinnbenachrichtigung.

Auftakttrainingslager im BSLV-Sportcamp Inzell 2016

 

Auftakttrainingslager im BSLV-Sportcamp Inzell

 

alt 

Kaum hatte man sich nach dem Ende der Wettkampfsaison im Juli an den gemütlichen Ferienmodus gewöhnt, hieß es für den Schwimmnachwuchs des BSV-Kaders schon wieder Koffer packen für das Auftakttrainingslager.

Dieses fand vom 27.08. – 03.09.2016 bei hochsommerlichem Wetter in Inzell im BLSV-Sportcamp statt unter der Leitung der Stützpunkttrainer Sheela Schult und Felix Bongarz.

Insgesamt 24 Jungs und Mädchen der Jahrgänge 2000 bis 2003 aus ganz Bayern

-von Burghausen bis Würzburg- waren der Einladung gefolgt, wobei die Jungs deutlich in der Überzahl waren.

alt

Zur Begrüßung meinte der Campleiter besorgt: „Schon wieder so viele große Buben.

Erst gestern habe ich eine Gruppe nach nur einem Tag Aufenthalt nach Hause geschickt.“ Fügte aber dann mit einem Schmunzeln hinzu: „Aber mit den Schwimmern hat es bisher noch nie Probleme gegeben.“

Untergebracht war man in drei Holzblockhäusern für deren Sauberkeit und Ordnung die Bewohner eigenständig zu sorgen hatten.

Auf Grund der hohen Temperaturen begann der Tagesablauf mit einer stattlichen Joggingrunde bereits vor dem Frühstück. Neben dem täglichen Schwimmtraining im Freibad standen zahlreiche verschiedene sportliche Aktivitäten auf dem Programm, wie Sommerbiathlon, Bogenschießen, Beachvolleyball, Basketball, Tennis, Tischtennis, Slacklinen, Wasserball, etc.  

Auch eine längere Wandertour durfte nicht fehlen. Dabei nahm eine Kleingruppe einen nicht geplanten Weg und durfte nach längerem Irrweg schließlich die Rückfahrt mit dem Bus antreten.

Absolutes Highlight der Veranstaltung war das Canyoning in der Almbachklamm.

50 Jahre TB Erlangen

50 Jahre Schwimmen im TB Erlangen

 
alt

alt

alt

Seit 1966 gibt es die Abteilung Schwimmen im Turnerbund Erlangen und das wurde gefeiert.
Harald Walter, Vorsitzender der Schwimmabteilung, lud rund 60 Gäste zu einer Feier im
vereinsinternen Gasthaus „Blaue Traube“. Grußworte sprachen unter anderem Erlangens
Oberbürgermeister Dr. Florian Janik, der sich für die jahrzehntelange erfolgreiche Arbeit des
Schwimmvereins bedankte. Als aktiver Schwimmer traf er hier auf unterschiedliche
Trainerinnen und Trainer, die nicht nur ihn während seiner Schwimmkarriere begleiteten.
So wurden seine erste Schwimmlehrerin Patricia Eckert, zusammen mit Claudia Schlemper
und Christian Zeblein, für die jahrelange Vereinsarbeit ausgezeichnet.

Auch der Vorsitzende des Bayerischen Schwimmverbandes, Helmut Schindler, lobte die
Erlanger Arbeit im Schwimmen außerordentlich wie auch Turnerbund-Vorstand Matthias
Thurek. Auf die Erfolgsgeschichte mit Vorbildfiguren wie Hannah Stockbauer, Teresa
Rohmann oder Andreas Lösel blickten alle Redner respektvoll zurück. Die Trainer, die sich
in den vergangenen Dekaden besonders verdient gemacht haben, wurden geehrt: Hanni
Löser, Barbara Wecker und der aktuelle Trainer Roland Böller, der sein 25-jähriges
Dienstjubiläum feierte. Neben Mitarbeitern und Trainern gab es auch eine besondere
Würdigung für die Meister. So erhielten Daniela Karst, Kathrin Gottwald, Peter Varjasi und
Konstantin Walter einen Obulus für ihre gemeinsam in der Staffel gewonnene Goldmedaille
bei den Deutschen Meisterschaften. Pascale Freisleben und Nikita Rodenko wurden für ihre
Jahrgangstitel geehrt. Für Silber zeichnete Harald Walter ebenfalls Ferdinand Reng,
Annalena Wagner, Marie Graf und Justin-Joy Dutschke aus.

Nach Reden und Ehrungen erfolgte die ersehnte Verköstigung
und ein langes gemeinsamen Beisammensein.  

 

Elena und Konstantin Walter

 

Trainertagung 2016

Impressionen von  der Trainertagung 2016
im Kloster St. Josef

 

altalt

Beim Einstieg in die Trainertagung 2016 konnten die rund 50 Teilnehmer die neuesten
Ernährungstrends im Sport kritisch durch Dr. Claudia Ostercamp-Berens beleuchtet erleben.
Der anschließende Olympiatalk war die meisten Teilnehmer ungeheuer interessant
- so aus erster Hand der Trainer und Sportler die Emotionen, Probleme und Fragestellungen
zu hören.
Bei dem anschließenden Workshop mussten alle aus ihrer Zuhörerrolle heraustreten
und sich aktiv mit ihrem eigneen Trainerdasein beschäftigen - das ging teilweise sehr tief
und haben viele als sehr emotional erlebt. Insgesamt eine rundum gelungene
Veranstaltung im überabeiteten Format.

Trainertagung im BSV
- informativ  und eine gute Gelegenheit für Ideenaustausch

altalt

Unterkategorien

Neues aus dem Verband

Neues aus dem Bereich Lehrwesen

Aktuelles WaBa

text kategorie öffenl.arb.

Die aktuellen Nachrichten im Bereich Schwimmen

Neues aus dem Bereich Freiwasser