Schwimmen
2017 Rekorde bei den Niederbayerischen Meisterschaften

 Neue Rekorde
bei den Niederbayerischen Meisterschaften

 

Dank des Einspringens des SC 53 Landshut konnten die Niederbayerischen
Hallenmeisterschaftenin Landshut ausgetragen werden. 
Gleichzeitig konnten 5 neue Niederbayerische Rekorde erzielt werden.

Bei den Damen überragte Lena Kammermayer von der SG Mallersdorf-Pfaffenberg. Sie konnte
sich insgesamt 6 Titel holen über 200 m Lagen, 50 m und 100 m Freistil sowie 50 m, 100 m
und 200 m Brust. Gleichzeitig konnte sie über alle Bruststrecken  die alten, Niederbayerischen
Rekorde einstellen. Antonia Schwab vom SC 53 Landshut siegte über 100 m Rücken, 100m
Lagen, 50 m und  100 m Schmetterling. Ihre Vereinskameradin Hannah Köhnke gewann die
200 m Schmetterling und die 200 m Rücken. Ebenfalls vom SC 53 Landshut stand Jana Lakner
über 50 m Rücken ganz oben auf dem Treppchen. Marie-Therese Bartl von der SG
Ergolding-Landau siegte über 200 m Freistil. Die 4*200 m Freistilstaffel  gewann der
SC 53 Landshut mit Lena Köhnke, Marieke Jacobs, Hannah Köhnke und Antonia Schwab.
Die Punktbeste Leistung konnte Lena Kammermayer über 50 m Brust mit 740 Punkten erreichen.

Bei den Herren gingen alle Titel an den SC 53 Landshut. Erfolgreichster Einzelschwimmer
war Ludwig Freutsmiedl  mit 6 Siegen über 100 m Schmetterling, 100 m und 200 m Lagen,
sowie 50 m, 100 m und 200 m Rücken. Gleichzeitig konnte er über 50 m und 100 m Rücken
den Niederbayerischen Rekord verbessern. Lukas Mirsch konnte sich die Titel über 50 m,
200 m Schmetterling, 50 m, 100 m  und 200 m Freistil sichern. Die drei Bruststrecken
gewann Toni Schmid. Auch die 4*200 m Freistilstaffel gewann der SC 53 Landshut mit
Toni Schmid, Ludwig Freutsmiedl, Tobias Ulbrich und Lukas Mirsch.


Die Punktbeste Leistung  erreichte Toni Schmid über 50 m Brust mit 782 Punkten.