Berichte

13.05.2021

10 Kilometer Rennen der Damen (EM)

Lea Boy schwimmt auf PLatz 16. Leonie Antonia Beck wurde leider krank und konnte nicht am Rennen teilnehmen. 

Lea Boy nach ihrem 10km Rennen

Lea Boy belegte im Freiwasserschwimmen bei der EM in Budapest Platz 16

Von Beginn an bildete sich ein Feld, bei dem Lea Boy Schwierigkeiten hatte mitzuhalten. Nach der Hälfte zog das Hauptfeld die Geschwindigkeit an und Lea verlor den Anschluss. So kam es, dass sie sich fast zwei Runden alleine durchkämpfen musste, während sich van Rouwendaal an der Spitze nach vorne setzte und einen gewaltigen Vorsprung ausbaute - es schien, dass sie nicht mehr einzuholen sei. 

Gegen Ende hin wurde es aber nocheinmal spannend, denn Anna Olasz schaffte es van Rouwendaal einzuholen und bleib mit dieser gleich auf. Es war ein sehr knappes Rennen, welches sich im Anschlag entscheidete. Sharon van Rouwendaal gewann nach ihrem gestrigen Sieg über die 5 Kilometer nun auch die 10 Kilometer mit einer Zeit von 1:59:12,7 Stunden. Anna Olasz (Ungarn) landete nur 0,3 Sekunden hinter der Niederländerin van Rouwendaal. Bronze ging an die Italienerin Rachele Bruni (1:59:15,1 Stunden). Nachdem sich Lea Boy fast zwei Runden alleine durchkämpfen musste, schlug sie mit einer Zeit von 2:03:49,4 Stunden an. Sie hat sich sehr tapfer geschlagen und hat eindeutig Biss gezeigt.

Iher Trainingskollegin Leonie Beck wurde über Nacht krank, sodass sie über die 10 Kilometer leider nich an den Start gehen konnte. Wir wünschen ihr gute Besserung und hoffen, dass sie bis zum Team-Event am Samstag wieder gesund ist.

Herzlichen Glückwunsch Lea für Platz 16 bei den Europameisterschaften 2021!

 

Anschlag von Lea Boy nach 10 Kilometern