Berichte

06.06.2021

DM-Update: Tag 4 der Deutschen Meisterschaft 2021

Heute ist der letzte Tag der Deutschen Meisterschaft 2021 im Schwimmen. Es schafften zwei bayerische Schwimmer eine Medaille zu gewinnen. Um wen es sich dabei handelt und auf welcher Strecke die Medaillen gewonnen wurden, das könnt ihr im Folgenden nachlesen.

Quelle: ZDFmediathek

Das heutige Programm war, wie gestern, wieder etwas länger. Auf dem Plan standen 100m Freistil der Damen, 100m Freistil der Herren, 200m Brust der Damen, 200m Lagen der Herren, 400m Freistil der Herren, 50m Freistil der Herren, 50m Rücken der Damen, 50m Schmetterling der Herren, 50m Brust der Herren, 200m Schmetterling der Damen und 800m Freistil der Damen. 

Für den 100m Freistil Vorlauf konnte sich Sebastian Beck als Zweiter für das A-Finale qualifizieren. Über die ersten 50m gelang es ihm noch gut mitzuhalten, musste sich dann aber auf den letzten 50m geschlagen geben. Er landete mit einer Zeit von 50.35 Sekunden auf Platz 7. Im B-Finale durften Franziska Weidner und der, in der USA trainierende, mittelfränkische Schwimmer Peter Varjasi an den Start gehen. Beiden gelang es, im Finale noch schneller zu schwimmen als im Vorlauf. Franziska schlug dabei als 4. an und verteidigte ihre Position. Peter steigerte sich um fast 2 Sekunden und schlug als Einziger unter 50.00 Sekunden und gewann somit das B-Finale.

Anschließend durften Kellie Messel und Julia Titze im A-Finale über 200m Brust schwimmen. Julia, die diesjährige Deutsche Vizemeisterin über 50m und 100m Brust, verbesserte sich ebenfalls um 2 Sekunden und erlangte den 4. Platz. Kellie Messel schlug direkt nach Julia an und landete auf Platz 5. Im B-Finale glänzte die 2007erin Lena Ludwig mit ihrer Leistung. Sie war nicht nur die mit Abstand Jüngste im B-Finale, sie setzte sich auch noch gegen die anderen Konkurrentinnen durch und landete insgesamt auf Platz 9 in der offenen Wertung. Nicole Weber zog als 5. ins B-Finale ein und verteidigte ihre Position erfolgreich. Mit einer Zeit von 2:36.37min landete sie in der offenen Wertung auf Platz 13.

Im Vorlauf über 200m Lagen der Herren lieferte Jeremias Pock ein herausragendes Rennen. Der mittelfränkische Schwimmer qualifizierte sich als Dritter für das A-Finale und stellte eine neue persönliche Bestzeit auf. Im Finale versuchte er seinen 3. Platz zu verteidigen, was ihm nicht ganz gelang. Stattdessen musste er seinen Platz an Jan Delkeskamp abgeben, der auf Schmetterling zwar nur minimal schneller geschwommen ist, dann aber auf Brust und Freistil um 0.5 Sekunden schneller war. Im B-Finale starteten gleich drei bayerische Schwimmer. Unter ihnen Adrien Cara, Alexander Metzler und Andreas März. Alle drei konnten sich im Finale steigern und ihre Vorlaufzeit verbessern. Adrien ging als Zweitschnellster an und konnte sich auf Rücken etwas nach vorne arbeiten. Am Ende musste er sich nur gegen Tim Kost geschlagen geben und landete mit seiner Zeit (2:06.56min) in der offenen Wertung auf Platz 10. Direkt hinter ihm landeten Andreas März (2:07.37min) und Alexander Metzler (2:08.06min). 

Im 400m Freistil A-Finale startete Ruwen Straub. Er versuchte die Geschwindigkeit von den Führenden – Henning Mühlleitner, Oliver Klement und Sven Schwarz – zu halten. Doch ab 250m wurde der Abstand zu den Dreien immer größer. Ruwen schlug vier Sekunden hinter Sven Schwarz an und landete mit einer Zeit von 3:54.10min auf dem vierten Platz. Im B-Finale schlug Aleksandar Savic als Zweiter an (4:01.65min) und Henning Dörries (4:07.63min) als 4.

Auf der Sprintstrecke 50m Freistil machten es Peter Varjasi und Martin Spörlein noch einmal richtig spannend. Bis auf den letzten Meter waren beide Schwimmer gleich auf, sodass man beim Anschlag mit bloßem Auge zunächst nicht erkennen konnte, wer von beiden schneller war. Ein Blick auf die Anzeigentafel zeigte, dass Peters Anschlag besser war. Er konnte sich mit nur 22.50 Sekunden gegen seine Konkurrenten durchsetzen. Martin Spörlein wurde mit einer Zeit von 22.51 Sekunden Deutscher Vizemeister.

 

Die Ergebnisse der restlichen Finals können der Tabelle eingesehen werden:

Platzierung in der offenen Wertung Strecke Name Zeit (Finale) Zeit (Vorlauf)
8. Platz 50m Rücken Annalena Wagner 29.53 Sekunden 29.42 Sekunden
15. Platz 50m Rücken Helene Schall 30.48 Sekunden 30.46 Sekunden
14. Platz 50m Schmetterling Jeremias Pock 25.22 Sekunden 25.14 Sekunden
4. Platz 50m Brust Manuel Kohlschmid 28.22 Sekunden 28.57 Sekunden
16. Platz 50m Brust Jeremias Pock 30.29 Sekunden 29.61 Sekunden
10. Platz 50m Brust Lucas Willinsky 28.73 Sekunden 28.78 Sekunden
10. Platz 200m Schmetterling Saskia Hahn 2:21.51 Minuten 2:21.84 Minuten
16. Platz 200m Schmetterling Amelie Zachenhuber 2:28.12 Minuten 2:27.22 Minuten
4. Platz 800m Freistil Julia Barth 8:56.56 Minuten /
6. Platz 800m Freistil Luisa Rumler 9:13.17 Minuten /

 

Textnachweis: Dominique Freisleben