Post- Sportverein Nürnberg e.V. erhält Prädikat „SchwimmGut zertifizierte Schwimmschule"

Am vergangenen Mittwoch durfte Kristina Hörath, schwimmsportliche Leiterin des Post-Sportverein Nürnberg e.V. das Schwimmschul Schild im vereinseigenen Hallenbad in der Ziegenstraße von BSV Geschäftsführerin, Christine Gürth, entgegennehmen. Kristina Hörath war über die Verleihung ebenso erfreut, wie die Kinder, die gerade trainierten, sowie deren Trainerin.
Das Schwimmschulschild steht für qualitativ hochwertige Schwimmlernangebote in unseren Schwimmvereinen.

Seit 10 Jahren werden im Post SV Nürnberg mit steigender Tendenz Schwimmlernangebote durchgeführt. Seit Kristina Hörath vor 4 Jahren die schwimmsportliche Leitung übernommen hat, sei die Zahl der Angebote noch etwas angestiegen. Mittlerweile werden pro Jahr 600 Kinder von Nichtschwimmern zu Schwimmern ausgebildet. Viele Kinder bleiben dann vorerst dem Verein treu und festigen die Grundschwimmarten im dauerhaften Vereinsangebot. Talentierte Kinder haben die Möglichkeit in Leistungsgruppen zu trainieren und an Wettkämpfen teilzunehmen. Auch für Erwachsene gibt es Kurs- und Vereinsangebote.
Kristina Hörath geht davon aus, dass sich die Zahl der Schwimmkurse noch erhöhen wird. Wir freuen uns, dass unsere Trainer und Übungsleiter Wert auf eine qualitativ hochwertige Ausbildung legen und einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag um den steigenden Zahlen der Nichtschwimmer entgegenzuwirken.

Bayerische Jugendauswahl Wasserball 2017 im Trainingslager

Die Bayerische Wasserball Jugendauswahl im Trainingslager in Šibenik (Kroatien)

11 Tage lang bereitete sich die U15 Auswahlmannschaft mit Trainer Marc Steinberger auf ihre zukünftigen Aufgaben ausgiebig vor.

Bei bestem Wetter und Bedingungen absolvierten die Spieler täglich 2 Trainingseinheiten oder Testspiele gegen 3 ungarische und 1 kroatische Mannschaft.

Trainer Marc Steinberger war mit den Leistungen seiner Spieler zufrieden, die seine Vorgaben sehr gut umsetzten.

2017 WM Masters Synchronschwimmen

Gut zwei Wochen nach den Weltmeisterschaften in Budapest, durften die Synchro-Masters ebenfalls, im extra für die Wettkämpfe errichteten (temporären) Schwimmstadion, im Stadtwäldchen ihr Wettkämpfe austragen. Vor einer atemberaubenden Kulisse und mit optimalen Bedingungen konnten die Wettkämpfe nur ein Erfolg werden.

Unter den 538 Teilnehmern aus 29 Ländern und 111 Vereinen, befanden sich auch 14 Athletinnen des Bayerischen Schwimmverbandes. Die Damen aus Augsburg, Karlsfeld und München zeigten während der einwöchigen Veranstaltung, auch unter extremen Wetterbedingungen (Sahara-Hitze, Regen, Wind - alles war dabei) ausgesprochen gute Leistungen und wurden dafür von den Wertungsrichterinnen belohnt. 

Alle bayerischen Schwimmerinnen haben in dem extrem stark (qualitativ und quantitativ) besetzten Teilnehmerfeld tolle Platzierungen erreicht und mit ihren Küren gezeigt, dass auch Athleten der "älteren" Jahrgänge beeindruckende Küren ins Wasser zaubern können.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen für die tollen Leistungen.

Ergebnisse:

Solo

AK 40-49

  1. Platz  Gabi Kornbichler - TSV Eintracht Karlsfeld

AK 30-39

5. Platz  Bettina Wrase - SG Stadtwerke München ISARNIXEN

20. Platz Michelle Hübner - TSV Eintracht Karlsfeld

AK 25-29

  1. Platz Miriam Sender - TSV Eintracht Karlsfeld

Duett

AK 30-39

Platz 8   Bettina Wrase/Ansastasiya Kryvosheya - SG Stadtwerke München ISARNIXEN
Platz 17  Gabi Kornbichler/Miriam Sender - TSV Eintracht Karlsfeld
Platz 18  Anna-Lena Bantle/Ana Maria Montoya Gomez - SG Stadtwerke München ISARNIXEN

Team

AK 35 -

Platz 9 TSV Eintracht Karlsfeld (Kornbichler, Sender, Hübner, Pretsch)
Platz 12 SC Delphin Augsburg (Steger-Bordon, Maier, Birkmaier, Golly)

AK 25-34
Platz 9 SG Stadtwerke München ISARNIXEN (Wrase, Kryvosheya, Bantle, Montoya Gomez, Rausch, Bothen-Lindner)

 



Nicht verpassen Anmeldeschluss ! Fortbildung im Rahmen der TT BSV am 16.09.17 -

Achtung Anmeldeschluss nicht verpassen !

 

 

 

Der langfristige Leistungsaufbau

...das solltet ihr Euch nicht entgehen lassen...

Seminar am 09.09.10.09.2017 in OBERHACHING (Achtung Lehrgangsort geändert)

Der langfristige Leistungsaufbau im Schwimmsport
mit unseren Referenten Janine Birke (Doppelweltmeisterin) und Steffen Pietsch sowie Benedikt Schubert

 

2017 Synchro Jugend Wettkampf Comen Cup in Portugal

Das D/C Förderkader Team hat einen äußerst erfolgreichen Jugendwettkampf ComenCup in Portugal absolviert. Im Ergebnis mit Pflicht und Kür landeten die Mädchen insgesamt auf Platz 14. Das Duett aus Bochum auf Platz 12. Gratuulation an die Mädchen und die Trainer Sonja Schlamp (Bayern), Pia Wolf (Baden), Jacky Kather (NRW) und die Wertungsrichterin Melanie Eubel aus Neuburg
 
 
 
Mit dabei aus Bayern:
Jenifer Uhl, Mona Weidner, TSV Neuburg
Natalie Mehl, Ksenija Heckenleible TSV Neuburg
Theresa Grüner SC Delphion Augsburg
Miriam Abrangao SG Stadtwerke München
 
 
... top gestylt zur abschließenden Abendveranstaltung
 
 

22. Internationaler Bayerncup im Freiwasserschwimmen 2.DG.-29.07.2017

Rekordbeteiligung, WM-Teilnehmer und ein Comeback – 2. Durchgang des Bayerncups und der Bayerischen Freiwassermeisterschaften setzen neue Maßstäbe

Zum Abschluss der Freiwassersaison in Bayern stand am ersten Wochenende der Sommerferien der 2. Durchgang des Internationalen Bayerncups und der Bayerischen Freiwassermeisterschaften auf dem Programm. Wie im letzten Jahr wurde der Wettkampf am Wörthsee auf dem Gelände des FW München ausgerichtet. Die gute Arbeit des Vorjahres hat offensichtlich Früchte getragen, denn so viele Teilnehmer hat es in der 21-jährigen Geschichte des Bayerncups noch nicht gegeben. In Summe waren über 250 Athleten am 29.Juli 2017 nach Inning-Schlagenhofen gereist, um über 2,5km, 3,75km, 5km oder 1,25km in der Staffel an den Start zu gehen.

Abbildung 1 Leonie Beck an der Spitze des Feldes

Leonie Beck an der Spitze des Feldes

Durch die vorangegangene Regenperiode war der Wörthsee deutlich abgekühlt. Und so wurde um 8 Uhr eine Temperatur von lediglich 19,2°C gemessen. Dies bedeutete, dass erstmalig die neuen FINA-Neoprenanzugsregularien zum Einsatz kamen. Bei den Schwimmern stieß dies auf ein geteiltes Echo.           
Durch das hohe Meldeaufkommen wurde der erste Startblock in drei Startwellen aufgeteilt. Als erstes stürzten sich um 10 Uhr die 3,75km-Schwimmer ins Wasser. Die Athleten waren vorwiegend aus dem Triathlon-Umfeld. Allein das Tri Team FFB stellte hier 16 Teilnehmer, die den Wörthsee King und die Wörthsee Queen ermittelten. Zehn Minuten später starteten die Herren über 5km. Nach weiteren zehn Minuten nahmen dann auch die Damen das Rennen über 5km auf. Da die 5km-Distanz auch als Internationale Bayerische Meisterschaft ausgeschrieben war, waren in Summe über 160 Teilnehmer im Wasser. Am Ziel gab es dank der Helfer des FW München für die Athleten warmen Tee, geschnittenes Obst und Powerriegel zur Stärkung.

Jochen Stelzer entschied die Vereinsmeisterschaft des Tri Team FFB als schnellster Schwimmer über 3,75 km für sich und knackte dabei die 1-Stunden-Schallmauer. Bei den Damen verhinderte Martina Junger vom 1. SV Nördlingen einen Doppelsieg des meldestärksten Vereins über diese Distanz und verwies Kerstin Hartig auf den zweiten Platz.

Die Bayerncupwertung über 5 km ging an Uwe Bertram vom SV Ottobrunn in 1:10,20 Stunden. Er hatte auch schon beim ersten Durchgang des Bayerncups am Friedenhain-See die Nase vorn. Nur knapp dahinter schlug Tobias Krause vom 1. SV Nördlingen am Ziel an und war damit schnellster Athlet in der Klasse bis 40 Jahre.

Die Tagesbestzeit erzielte jedoch Lars Grundheber vom SV Würzburg, der sich in 1:03,57 Stunden den Titel des Bayerischen Meisters erschwamm. Bei den Damen sicherte sich erwartungsgemäß Leonie Beck die Tagesbestzeit. Nach ihrer ersten Teilnahme bei einer Freiwasser-WM zwei Wochen vorher in Balatonfüred galt sie als große Favoritin auf den Titel für die Bayerische Meisterschaft. Und trotz eines Umwegs war sie von Beginn an einsam auf der Strecke. Hinter ihr kamen ihre Vereinskolleginnen Luise Dörries

Bayerische Jahrgangs- und Junioren Meisterschaften in Regensburg

Bayerische Jahrgangs- und Junioren Meisterschaften in Regensburg 21.07.2017 bis 23.07.2017

Bild Siegerehrung 8 x 50 Mixed Lagenstaffel

Sehr gut organisierte Veranstaltung im Westbad in Regensburg durch den SC Regensburg.
Zwei bayerische Jahrgangsrekorde durch David Kuhn und Gregor Bechold.

Mit 2591 Einzelmeldungen und 619 Teilnehmern gegenüber 2016 mit 2757 Meldungen/ 641 TN waren wir trotz leichter Verschärfung der Pflichtzeiten wieder auf dem Teilnehmerniveau der Vorjahre.

Ein eingespieltes Kampfrichterteam unter der Federführung des KRO Thomas Weiß sorgten, für diesen guten Ablauf der Veranstaltung.

2 Bayerische Jahrgangsrekorde jeweils über 100 m Schmetterling erreichten David Kuhn (Jahrgang 2007) vom SV Würzburg 05 in der Zeit von 1:18,31 und Gregor Bechold (Jahrgang 2006) vom TSV Hohenbrunn-Riemerling in der Zeit von 1:13,79. Herzlichen Glückwunsch.

Eine regelrechte Titelsammler-„Schlacht“ lieferten sich

Amelie Zachenhuber (2004) vom SC Prinz Eugen München mit 7 goldenen , 2 silbernen und 2 bronzen Medaillen vor Carolin Dorfner (1999) vom SV Würzburg 05 mit 7 / 1 / 0 Medaillen und Tiffany Vanessa Salva (2007) von der SG Ergolding-Landau mit 7 / 0 / 0  bei den 328 weiblichen Teilnehmerinnen.

Bei den männlichen Teilnehmern sah es wie folgt aus

Nikita Rodenko (2001) von der SG Mittelfranken sammelte 7 goldene / 1 silberne Medaille ein, gefolgt von
Peter Varjasi (2000) ebenfalls von der SG Mittelfranken mit 6 / 4 / 0 Medaillen und Andreas März (2002) von der SG Stadtwerke München mit 6 / 3 / 1 Medaillen.

Von unserem Hauptsponsor Auqafeel gab es für jeden Jahrgang (männl./weibl.) für die punktbeste Leistung aus dem reichen Schwimmerartikelsortiment ein Geschenk.

Die punktbesten Leistungen bei den Damen erreichte:

Caroline Dorfner (1998/1999)   SV Würzburg            über  200 F  in  02:08,57  mit 678 Punkten,

Anna Metzler (2000)              SG Stadtwerke München   über  200 F  in  02:06,79  mit 707 Pkt,

Lana Sokac (2001)                TSV Hohenbrunn-Riemerl.  über   50 F  in  00:26,50  mit 718 Pkt;

Anna Reibenspiess (2002)       SSKC Poseidon Aschaffenb.  über  200 F  in  02:12,55  mit 619 Pkt,

Helene Schall (2003)             SG Mittelfranken          über  100 R  in  01:07,78  mit 630 Pkt,

Amelie Zachenhuber (2004)    SC Prinz Eugen München   über   50 F  in  00:27,12  mit 669 Pkt,

Maya Rainer (2005)              TSV Vaterstetten          über  100 F  in  01:02,96  mit 565 Pkt,

Jette Lenz (2006)                TSV Hohenbrunn-Riemerl.   über  100 F  in  01:05,81  mit 495 Pkt und

Tiffany Vanessa Salva (2007)SG Ergolding-Landau       über  400 F  in  05:10,55  mit 441 Pkt.

 

Unterkategorien

Neues aus dem Verband

Neues aus dem Bereich Lehrwesen

Aktuelles WaBa

text kategorie öffenl.arb.

Die aktuellen Nachrichten im Bereich Schwimmen

Neues aus dem Bereich Freiwasser