Berichte

27.10.2021

Baden-Württembergische-Bayerische Meisterschaften im Wasserspringen (BWB) in Freiburg

Vom 16.10 - 17.10.2021 fanden die Baden-Württembergische-Bayerische Meisterschaften im Wasserspringen in Freiburg statt. Hier repräsentierten sich Bayerns SpringerInnen mit ihren Leistungen souverän.

Für die bayerischen SpringerInnen ein voller Erfolg

Zu den Baden-Württembergischen-Bayerischen Meisterschaften im Kunst- und Turmspringen für Jugend, Junioren, Offene Klassen und Masters
und Kindgerechte Technik-Wettkämpfe hatten sich am 16. und 17. Oktober 244 SpringerInnen aus 18 Vereinen zur Wettkampfstätte in das Westbad nach Freiburg aufgemacht. Die hohen Anmeldezahlen zeigen: für die AthletInnen ist dies der erste Wettkampf nach dem Lockdown und alle freuen sich, dass es endlich wieder losgeht. Die erfolgreiche Konstellation der „BWB“ hat sich gerade nach dieser langen Pause auch in diesem Jahr bewährt. Eine Besonderheit dieses Mal stellte die Erweiterung um die Teilnahme aus Bundesländern Süddeutschlands und Hamburg dar. 
Die Wiedersehensfreude war bei allen groß, die Begegnungen und der persönliche Austausch taten gut und sorgten trotz des straffen Zeitplans für eine ganz besonderen Wettkampfatmosphäre.

Die bayerischen Farben wurden von den Vereinen SG Stadtwerke München mit zehn SpringerInnen, der SB Delphin 03 Augsburg mit vier Springern und der SB Bayern 07 Nürnberg mit drei SpringerInnen vertreten.

23x Gold, 9x Silber, 7x Bronze für bayerische SpringerInnen 

Die herausragenden Trainerleistungen – trotz vieler Trainingspausen auf Grund der Corona-Pandemie - zeigen sich besonders in den Ergebnissen und Erfolgen der SG SWM, die alleine 21 Goldmedaillen holten. Die SG Stadtwerke München hatte von allen gemeldeten Vereinen die meisten Starts. 
Überragende Teilnehmer der Wettkämpfe waren David Wirrer (Jg. 2006) und Lisa Mertes.

Der 15-jährige David holte in der Jugend B aus allen Höhen die Goldmedaille. Vom 1m-Brett erreichte David mit 374,45 Punkten sensationelle 104% der DSV-Sportkadernorm, vom Turm 92% (359,75 Punkte) und vom 3m-Brett 74% (304,25 Punkte). Auch bei den Männern kann sich seine Leistung sehen lassen. Bei einem Starterfeld von 12 Springern gewann der Münchner vom 3m-Brett die Silbermedaille, vom 1m-Brett und Turm ersprang er sich Bronze. In der Kombination heißt das nochmals Gold in der Jugend B, bei den Männern Silber. Außergewöhnlich ist diese Leistung vor allem deshalb, da auf Grund der Corona-Pandemie und zahlreicher Baumaßnahmen erst wieder seit Juli 2021 vollumfänglich in der Münchner Olympiaschwimmhalle trainiert werden konnte. 

Überragende Leistungen zeigte Lisa Mertes in der Offenen Klasse, den Masters in der Altersklasse (AK) 20 und in der Kombination. Sie holte vom 1- und 3m-Brett und vom Turm die Goldmedaille. Mit 218,80 Punkten zeigte die 22-Jährige ihre Klasse und erreichte vom 1m-Brett großartige 95% der DSV-Sportkadernorm. 

Große Freude herrschte auch bei unseren Kleinen. Laura Wamser (Jg. 2008) nahm zum ersten Mal bei einem Wettkampf teil und holte ihren ersten Titel in ihrer Altersklasse vom 1m-Brett (228 Punkte) und erreichte 76% der DSV-Sportkadernorm. Oskar Langer (Jg. 2009) holte vom 1m-Brett der Wettkämpfe der Jugend C die Silbermedaille (182,75 Punkte) und erreicht 72% der DSV-Sportkadernorm. Vom 3m-Brett gewinnt er die Bronzemedaille (177,80 Punkte). Sein Bruder und jüngster Teilnehmer Maximilian Langer (Jg. 2012), ebenfalls zum ersten Mal dabei, wurde Fünfter bei den Kindgerechten Wettkämpfen. Diese Erfolge zeigen wiederum die großartige Nachwuchsarbeit der SG Stadtwerke München. 

Die grandiosen Leistungen setzen sich fort. So holten Lisas und Davids erwachsene Vereinskollegen weitere Goldmedaillen: Sabrina Resech vom 1m-Brett und Turm bei den Masters in der AK 25, Collin Forner vom 1m-Brett in der AK 30, Igor Konoplynako vom 1m-Brett, 3m-Brett und Turm in der AG 35. Antonia Pawlowski freut sich über ihre Silbermedaille vom 1m-Brett ebenfalls in der AK 25.

Für unseren High Diver Manuel Lindner hieß es vor allem „Dabei sein ist alles“. Normalerweise springt er aus 27m Höhe und nimmt auch international an Wettkämpfen teil und nutzte die Wettbewerbe vor allem zur Vorbereitung.

Bayerische Erfolge setzen sich fort

Colin Jung (Jg. 2008) vom SB Delphin 03 Augsburg freute sich über Platz 4 vom 1m- und 3m-Brett bei den Wettkämpfen der Jugend C. Moritz Schmitt (Jg. 2009) wurde Zweiter vom 3m-Brett und Turm in der Jugend C sowie in der Kombination. Sebastian Becher wurde Zweiter vom Turm und Dritter vom 1m- und 3m-Brett der Masters in der AK 30. 

Vom SB Bayern 07 Nürnberg wurde Anton Mischenko (Jg. 2012) bei den Technikwettkämpfen vom 1m-Brett Erster. Bei den Masters gewann Christine Krum in der AK 45 den Wettkampf vom 1m-Brett. Ehemann Ulf Krum wurde bei den Männern, ebenfalls AK 45, vom 1m-Brett Dritter. 

Vielen Dank an die Organisatoren

An alle SpringerInnen herzlichen Glückwunsch zu ihren Medaillen. Es waren rundum gelungene zwei Tage mit spannenden Wettkämpfen, großartigen Leistungen und anregenden Gesprächen am Beckenrand und nach Wettkampfschluss. 

Wir haben uns in Freiburg sehr wohl gefühlt. Das ist alles nicht möglich ohne den Einsatz und das Engagement vieler helfender Hände, die im Hintergrund vor, während und auch nach einem Wettkampf zum Gelingen einer reibungslos verlaufenden Veranstaltung beitragen, gerade auch im Hinblick auf die Erarbeitung eines Hygienekonzepts zur Einhaltung der bestehenden Corona-Regeln. Danke an alle Teilnehmenden für die Disziplin und die gegenseitige Rücksichtnahme. Ein herzliches Dankeschön geht an den SSV Freiburg, vor allem an den Abteilungsleiter Christian Hansler, sowie die Fachwart-Kollegen Wolf-Dieter Schmidt (Baden) und Thomas Bertoldo (Württemberg). 

Ingo Straube