Berichte

04.06.2021

DM-Update: Tag 2 der Deutschen Meisterschaft 2021

Auch der zweite Tag der Deutschen Meisterschaften ist nun vorbei. Im Folgenden erfahrt ihr, wie sich die bayerischen Schwimmer*innen heute geschlagen haben. 

Am heutigen Tag starteten erneut 18 bayerische Schwimmer*innen. Dreizehn von ihnen schafften es ins Finale. Die restlichen fünft starteten über die 800m Freistil-Distanz. Hier traten Moritz Bockes, Henning Dörries, Yael Balz (alle drei SG Stadtwerke München) und Leon Heberlein (SC Regensburg) am Vormittag an. Der Würzburger Ruwen Straub durfte die 800m Freistil im schnellsten Lauf am Nachmittag schwimmen und landete mit einer Zeit von 7:58,30min auf Platz 4. Eine halbe Sekunde trennte ihn vom Drittplatzierten Henning Mühlleitner - diesjähriger Olympiateilnehmer.

Auf der 100m Brust Distanz zog Manuel Kohlschmid (SV Wacker Burghausen) mit einer Zeit von 1:02,57min als Vorletzer ins A-Finale ein und erkämpfte sich den 5. Platz. Zudem verbesserte er seine Vorlaufzeit auf 1:02,28min. Julia Titze (SG Stadtwerke München) sorgte im 100m Brust A-Finale der Damen für Jubel. Sie schlug mit einer Zeit von 1:08,14 als Zweite an und sicherte sich die Silbermedaille. Im gleichen lauf trat auch Franziska Weidner (SG Mittelfranken) an. Diese verbesserte ihre, im Vorlauf aufgestellte, Bestzeit nochmals und belegte den 6. Platz. Kellie Messel (LSV Bayern) - ebenfalls A-Finalistin - landete auf dem 8. Platz.

Im B-Finale über 100m Brust versuchten Lucas Willinsky (SV Würzburg 05) und Jeremias Pock (SG Mittelfranken) mit den Schnellsten im Lauf mitzuhalten. Beiden gelang es bis 50m ganz gut. Lucas wendeten als Zweiter, Jermias als Sechster. Auf den letzten 50m wurde die Geschwindigkeit allerdings nochmal angezogen. Die beiden konnten die neue Geschwindigkeit nicht halten, sodass Jeremias als 5. und Lucas als 6. anschlug. Im B-Finale der Frauen durfte Lena Ludwig (SSKC Poseidon Aschaffenburg) antreten. Sie qualifizierte sich im Vorlauf mit einer Zeit von 1:12,35min. Im Finale legte sie noch einen drauf und verbesserte ihre Zeit auf 1:12,26min. Sie belegte den 6. Platz im B-Finale.

Nachdem Andreas März (SG Stadtwerke München) gestern über 200m Rücken auf Platz vier landete, belegte er heute über 200m Rücken im A-Finale den 7. Platz. Er konnte sich allerdings im Finale nochmal verbessern. Die 2006erin Luisa Rumler (SV Grafing-Ebersberg) trat als Jüngste im A-Finale über 400m Freistil an. Sie musste sich ihren Konkurrentinnen geschlagen geben und landete mit einer Zeit von 4:28,12min auf dem 8. Platz.

Zum Schluss des Tages durften vier bayerische Schwimmer*innen im B-Finale über 100m Rücken starten. Bei den Männern waren das der Würzburger Sebastian Beck, der hier als Dritter (57,38sek) an die Anschlagmatte schlug und Adrien Cara (TSV Hohenbrunn-Riemerling). Dieser schlug nur ganz knapp vor Sebastian an (57,36sek) und wurde so Zweiter im B-Finale. Das Schlusslicht bildete das B-Finale der Damen. Annalena Wagner qualifizierte sich als schnellste für das B-Finale und versuchte diese Position im Finale zu halten. Doch letzendlich musste sie sich mit ihrer Zeit (1:03,25min) Johanna Roas (1:01,83min) und Celina Hühne (1:02,68min) geschlagen geben. Beide schwammen auf den ersten 50m unter 30 Sekunden. Die Münchnerin Lorie Seranski landete mit einer Zeit von 1:05,21min auf Platz 8.

Auch heute haben es wieder einige bayerischen Schwimmer*innen geschafft, sich fürs Finale zu qualifizieren. Eine bayerische Schwimmerin sicherte sich sogar die erste Medaille. Wir sind gespannt, was uns der morgige Tag bringen wird und gratulieren und gratulieren Julia Titze zur Medaille.

 

Textnachweis: Dominique Freisleben